Sternsinger

In der Zeit rund um den 6. Januar kann man in Deutschland die Sternsinger bewundern. Das sind Kinder aus den katholischen Gemeinden, die sich als die Heiligen Drei Könige verkleiden, einen Stern mit sich tragen und von Haus zu Haus gehen.

An jedem Haus singen sie ein Lied oder sprechen ein Gebet. Die Kinder sammeln in jedem Jahr Spenden für arme Kinder aus verschiedenen armen Ländern. Nachdem sie gesungen haben, segnen sie das Haus. Sie schreiben mit geweihter Kreide eine alte Segensbitte an das Haus. Aus diesem Grund sieht man an vielen Häusern in Deutschland 20*C+M+B*12. Mit diesen Zeichen soll das Haus und die Bewohner vor Unglück schützen. (In diesem Jahr kann man übrigens 20*C+M+B*13 an den Häusern sehen, denn in jedem Jahr ändert sich die Zahl.)