Nikolaus

  • Nikolaus

In der Nacht zum 6. Dezember schlafen alle Kinder in Deutschland nicht gut. Sie sind nämlich sehr aufgeregt, denn in dieser Nacht bekommen sie Besuch vom Nikolaus.

Der Nikolaus ist ein alter Mann, mit langem weißen Bart. Er trägt ein Bischofsgewand, das meistens rot ist. Außerdem trägt er eine Bischofsmütze und eine Bischofsstab. Sein Helfer, Knecht Ruprecht, trägt ein braunes Gewand.

Am Abend des 5. Dezembers putzen die Kinder in Deutschland ihre schönsten und größten Stiefel oder Schuhe. Diese werden dann vor die Tür gestellt. Wenn die Kinder am nächsten Morgen dann nachschauen, dann sind die Stiefel, wenn die Kinder denn brav waren, mit einem kleinen Geschenk, Süßigkeiten, Nüssen und Mandarinen gefüllt.

Aber der Nikolaus kommt nicht immer so still und heimlich. In manchen Regionen kommt er schon am Abend des 5. Dezember, in manchen auch erst am 6. Dezember. Dann kommt er mit seinem Helfer, Knecht Ruprecht. Knecht Ruprecht trägt eine Rute und reicht dem Nikolaus das goldene Buch. In diesem Buch stehen die Namen aller Kinder. So weiß der Nikolaus auch, ob ein Kind besonders brav war oder nicht.

Die braven Kinder bekommen ein Geschenk vom Nikolaus. Den bösen Kindern droht Knecht Ruprecht mit der Rute.